Psychologisches Zentrum Boppard FocusingZentrum Rheinland
Psychologisches Zentrum Boppard FocusingZentrum Rheinland
Sybille Ebert-Wittich ©

Methodenvielfalt der experientiellen

Prozessbegleitung

 

in Coaching, Beratung und Psychotherapie         4 WE ab 1 /2018

 


In dieser Weiterbildung wird die experientielle Vorgehensweise basierend auf dem von E.T. Gendlin entwickelten Focusing - Ansatz durch Theorie, Praxis und Selbsterfahrung  vertieft und durch Konzepte und Werkzeuge aus anderen Methoden erweitert.

 

Der Kurs bietet TeilnehmerInnen einer Focusing- Berater/- Coach Weiterbildung die Gelegenheit, das eigene Focusing und Prozess- Begleiten unter Supervision zu erkunden und durch vielfältige Anregungen zu erweitern.  Dabei werden wir verschiedene Wege nutzen wie
Sprache, Bewegung, Berührung, innere Bilder, Träume, die Arbeit an inneren und äußeren Strkturen und  im
Beziehungsraum, um bei persönlichen Themen Schritte in eine lebensfördernde Richtung aufspüren.

 

Ein Schwerpunkt wird der Umgang mit strukturgebundenem Erleben und Handeln sein, insb. die Stärkung der Ich - Kompetenz durch das Erkennen und Auflösen der Identifikation mit einzelnen inneren Anteilen und das Fortsetzen gestoppter Prozesse in der persönlichen und beruflichen Entwicklung.

Dazu werden u.a. verschiedene Formen der System- Strukturaufstellung vorgestellt und erprobt, die mit dem experientiellen Vorgehen verbunden werden können, um stimmige körperliche Erfahrungen zu ermöglichen und
die KlientIn zu unterstützen, vom körperlichen Spürwissen ausgehend ein Lösungsbild zu entwickeln, das körperlich verankert ist und auf die Problemstruktur zurückwirkt.

Dabei sind Freiraum- u.a. achtsamkeitsbasierte Techniken der Focusing-Begleitung hilfreich.

 

Im experientiellen Ansatz steht das gegenwärtige Erleben des/r KlientIn im Mittelpunkt: die unmittelbare Bezug-nahme (direct reference) auf das körperliche, vorsprachliche Erleben (felt sense) im Rahmen einer annehmenden, person-zentrierten Beziehung führt auf wohlgeordnete Weise (Fortsetzungsordnung) zu stimmigen Veränderungs-schritten.

In der Arbeit mit den KlientInnen wird das metho-dische Vorgehen kontinuierlich auf die den Erlebens- und Bedeutungsprozess voranbringen-de Wirkung hin überprüft und erlebensbezogen zu modifiziert. Dies erfordert vom Berater/ Coach/ Therapeuten

neben einem breit gefächerten Methodenrepertoire und persönlicher Präsenz eine hohe Flexibilität und fortwährende Achtsamkeit für die eigene Resonanz im Prozessgeschehen, auf deren Basis das eigene professionelle Handeln stetig darauf abge-stimmt wird, das Erleben und Handeln des Klienten durch die Interventionen spürbar "voranzutragen". 

 

Coaching ist ziel- und erfolgsorientierte Prozess-Beratung auf der Basis wissenschaftlich anerkannter Methoden bezogen auf ein definiertes Anliegen des Klienten (-Systems) - eine zeitlich begrenzte „Hilfe zur Selbsthilfe“. Das Ziel ist, dem/r KlientIn bezogen auf persönliche und/ oder berufliche Ziele (wieder) Zugang zu den vor-andenen Ressourcen, Wahlmöglichkeiten und Handlungs-optionen zu eröffnen.

 

 Ausbildungsstruktur

 

Die Ausbildung wird in Boppard durchgeführt an  4 Wochenenden (mind. 80 Astd.) und beinhaltet  Theorievermittlung, Methoden-training und  Selbsterfahrung als experientielles Einzelcoaching  und Supervision. Zwischen den Kurseinheiten 
 finden kollegial  Übungsgruppen/ patnerschaftliche Prozessbegleitung statt.

           

Termine  19. - 21. 1. 18  /  13. - 15. 4. /  22. - 24. 6. / 21. - 23. 9. 18   FR 16 - 20.30, SA 9.30 - 18. 30, SO 9.30 – 13.15 Uhr    

 

Gebühr   € 1040 abschnittsweise zahlbar € 260 pro Wochendende                 vorauss.  ca. 90  Pkt./ LPK-RLP
Leitung   Dr. Sybille Ebert-Wittich PPT, Foc.-Trainer/ (Koordinatorin (TIFI), Foc.-Therapeutin (DAF), Familientherapeutin
vorauss.
    Stefan Ebert  FocusingTrainer/-Professional (TIFI), Systemischer Berater/ SystemCoach     
  
        

Teilnahmebedigungen: Voraussetzung für die Teilnahme ist i. d. R. eine Ausbildung in Focusingberatung/-coaching oder Focusingtherapie. Die Anmeldung gilt für die gesamte Weiterbildung (4 WE). Ein Rücktritt ist bis 8 Wo. vor Beginn möglich (Gebühr € 25). Danach sind die Kosten für das 1. WE und nach Einstieg in die Weiterbildung (auch bei Abbruch) die Gesamtkosten zu zahlen. Bei Verhinderung können Kursteile kollegial nachgeholt werden. Die Kursgebühr für das jeweilige WE ist bis 4 Wo. vorher zu überweisen.

 

                                                                                       Anmeldung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Psychologisches Zentrum Boppard